Beiträge

 

2024 04 02 Übung (32)

Übung

Datum 02.04.24
Übungsverantwortliche FM Georg Hehenberger
HBM d.F. Manfred Häuserer
Teilnehmer 24 Kameradinnen und Kameraden der FF Pupping
Thema Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Gleich mehrere Herausforderungen warteten auf den Einsatzleiter, HBM d.F. Michael Sieburg, bei dieser Übung.

Ein Landwirt - so die Annahme - war mit Hilfe eines Ladekrans gerade beim Verladen mehrerer Baumstämme auf seinen Anhänger, als ein PKW mit voller Wucht gegen einen bereits in der Luft befindlichen Baumstamm fuhr. Der Baumstamm drang dabei durch die Windschutzscheibe in den Fahrgastraum und verletzte den Lenker und eine Beifahrerin auf dem Rücksitz so schwer, dass sie nicht ansprechbar waren.

In der von zwei Jugendlichen abgesetzten Alarmierungsmeldung war überdies von einer Rauchentwicklung und auslaufendem Öl beim Traktor die Rede.

Und zu allem Überdruss war beim Ankunft am Einsatzort von den beiden Jugendlichen keine Spur zu finden.

Neben den üblichen Sicherungsmaßnahmen (Stabilisierung PKW, Aufbau Brandschutz, Absicherung Unfallstelle...) galt die primäre Aufmerksamkeit natürlich den beiden Verletzten. Bei Ankunft der Einsatzkräfte waren weder Rauch noch Flammen sichtbar, weshalb die diesbezügliche Gefahr gebannt schien.

Die Mannschaft des ersteintreffenden TLF machte sich somit an die Bergung der eingeklemmten Personen. Da von der Fahrerseite aufgrund der herumliegenden Baumstämme kein Zugang ins Fahrzeuginnere möglich war, wurden die Arbeiten auf der Beifahrerseite durchgeführt. Die Übungsannahme war hier, dass durch das ausgeflossene Hydrauliköl der Ladekran nicht mehr einsatzbereit war.

Parallel dazu besorgten die übrigen Einsatzkräfte die bereits angesprochenen Sicherungsmaßnahmen, kümmerten sich um eine ausreichende Beleuchtung der Einsatzstelle und banden das ausgelaufene Öl.

Zunächst wurde die Beifahrertür mit Spreizer und Schere geöffnet, um einer Kameradin den Zugang zur Beifahrerin zu ermöglichen. Angenommen wurde, dass aufgrund der sichtbaren Verletzung vom Notarzt die vorrangige Bergung dieser Person angeordnet wurde. Die Beifahrerin wurde mit einer Decke gegen Splitter geschützt. Im Einsatz wäre dies zwar nicht erforderlich gewesen, zu Übungszwecken wurde aber das Fenster der rückwärtigen Tür abgeklebt und mit einem Notfallhammer zerstört. Die Bergung erfolgte mit einer Schaufeltrage.

Beim Fahrer erfolgte anschließend zu Übungszwecken eine Crashbergung.

Die Mannschaft des zwischenzeitig eingetroffenen KLF wurde mit der Suche nach den beiden vermissten Jugendlichen beauftragt, was schließlich auch erfolgreich erledigt werden konnte.

Nach Abarbeitung aller erforderlichen Maßnahmen wurde der Einsatz beendet und direkt vor Ort noch abschließend im Sinne einer Manöverkritik besprochen. 

Zum Ablauf finden Sie in der Galerie weitere Fotos.

 

                     
Sonntag, 19. Mai 2024